19. Juni – Ballina – Westport

Der Morgen danach. Wir wälzen uns aus den Betten, duschen kalt (der Boiler tut’s nicht), und zaubern uns aus dem bereitstehenden Instant-Frühstücks-Zeugs etwas halbwegs Genießbares. Einkaufen bei Dunnes, tanken, und weiter geht es heute Richtung Achill Island.

Außen hui, innen… naja… zweite Chance?

Außen hui, innen… naja… zweite Chance?

Die Strecke beginnt wunderbar ruhig und kurvig , und wir machen von der N59 kommend einen Abstecher Richtung Letterkeen Carpark. Nun ähneln die Wege denen auf dem Bearaway, den wir vor zwei Jahren gegangen sind (ja, das ist das, was man zu Fuß macht).

Schafe, Wasser, grün - wie auf dem Bearaway

Schafe, Wasser, grün – wie auf dem Bearaway

Enge Straßen führen am Ufer des Lough Feeagh entlang, und nach einem Beinahezusammenstoß mit einem roten Kleinlaster dauert es nicht lange, und es führen offenbar nur noch Wanderwege weiter – wir drehen also um – nichts, was man in dieser Gegend bedauern müsste.
Ein Zwischenstopp in Nevins Newfield Inn bei Apple Pie und Kaffee. Das Wetter ist fantastisch – wenn man ein irisches Schaf ist und eine dicke Wolle trägt. Wir ahnen Böses: der Nebel will und will nicht weichen, und es nieselt jetzt fast durchgehend. Ideal also für einen Abstecher nach Achill Island.

Hier schaut's nach Regen aus…

Hier schaut’s nach Regen aus…

… und hier auch

… und hier auch

Doch diese Stimmung hat schon auch was ganz Spezielles

Doch diese Stimmung hat schon auch was ganz Spezielles

Wir lassen uns die Tour nicht vermiesen. Durch immer dichteren Nebel tasten wir uns vor, bis wir nach ein paar Serpentinen einen kleinen, feinen Strand finden: Keem Bay. Trotz des Wetters sind ein paar Touristen da, und auch der obligatorische Mobile-Süßigkeiten-Wagen fehlt nicht. Wir genießen die Ruhe und spazieren durch den Sand. Mary geht auf die Suche nach Muscheln.

Oben Nebel, unten Strand. Und eine Brotzeitbank

Oben Nebel, unten Strand. Und eine Brotzeitbank

Regenkombi oder Schwimm-Burka? Ich weiß es nicht mehr sicher.

Regenkombi oder Schwimm-Burka? Ich weiß es nicht mehr sicher

Ein letzter Versuch – heute wird das nichts mehr mit der Fernsicht. Über wenig frequentierte und schöne kurvige Wege geht es zurück: wir schließen unsere Achill-Runde ab. Kurz kommt die Idee auf, es morgen noch einmal zu probieren, doch diesen Gedanken geben wir schnell auf: wer weiß schon, ob morgen das Wetter besser ist?
Über die N59 geht’s zurück und weiter nach Westport, wo wir im Mulberry absteigen – ein kleines, nettes, leider ziemlich hellhöriges B&B am Ortseingang. Uns hat noch die klamme kühle Witterung im Griff, und so bleiben wir hier, anstatt ins Matt Molloy’s zu gehen, dem Pub in Westport.


Tagesetappe

214 km von Ballina nach Westport

Route

map_001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.